Akupunktur

Die Stimulation der Energieflüsse durch Akupunktur regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an, so dass Symptome verbessert und möglicherweise auch Medikamente eingespart werden können. Aufgrund meiner langjährigen positiven Erfahrung mit Akupunktur ist diese ganzheitliche chinesische Heilmethode zu einem unverzichtbaren Bestandteil meiner Hebammenarbeit geworden. Durch die in den letzten Jahren aufgekommene Rückbesinnung auf das Ideal einer natürlichen und sanften Geburt, bekommt die Akupunktur einen immer größeren Stellenwert in der Behandlung und unterstützt effizient die westliche Schulmedizin.

Eine Studie mit über 40.000 Schmerzpatienten belegte die erfolgreiche Wirkung bei mehr als 90% der Probanden. Die gute schmerzstillende Wirkung wird immer häufiger während der Entbindung genutzt. Studien zeigen, dass die Entbindungszeit signifikant verkürzt werden kann. Außerdem werden Heilungsprozesse beschleunigt und Schmerzen, Schwellungen sowie Bewegungseinschränkungen nach Unfallverletzungen vermindert.

Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden

Folgende typische Beschwerden können mit Akupunktur behandelt werden:

  • Ängste
  • Bluthochdruck (Hypertonie), [nur in Kooperation mit behandelndem Arzt]
  • Erschöpfung
  • Hämorrhoiden
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Kreuzschmerzen/Ischiassyndrom
  • Kreislaufstörungen
  • Krampfadern (Varizen)
  • Nervosität
  • Niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Im Fall einer Beckenendlage kann Akupunktur helfen, den Fötus zum eigenen Positionswechsel in die Kopflage zu unterstützen.

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Geburtsvorbereitende Akupunktur während der Schwangerschaft ist eine sanfte Behandlungsergänzung, welche die körpereigenen Abläufe zur Vorbereitung des Geburtsablaufes maßgeblich unterstützen kann.

Es sind bei der Akupunktur während der Schwangerschaft nahezu keine Nebenwirkungen bekannt. Wissenschaftliche Studien belegen viele positive Effekte:

  • Verkürzung der Eröffnungsphase während der ersten Geburt im Schnitt um zwei bis drei Stunden
  • effektivere und koordinierter Wehentätigkeit und dadurch weniger Einsatz von Wehenmitteln und schmerzerleichternden Medikamenten
  • Aktivierung der körperlichen Selbstregulation, Lösen von Blockaden und Verspannungen durch punktuelle Reize

Eine Sitzung dauert etwa 20 Minuten. Bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur erfolgen in der Regel 4-5 Behandlungen ab der 36. SSW im wöchentlichen Abstand.

Zusätzlich können zur geburtsvorbereitenden Behandlung weitere Akupunkturpunkte ergänzt werden, die auf individuelle Beschwerden wie z.B. Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen, Nervosität oder Schlaflosigkeit abgestimmt sind.

Vor jeder Akupunktur-Behandlung informiere und berate ich Sie gerne ausführlich!

Die Kosten für die geburtsvorbereitende Akupunktur werden NICHT von den Krankenkassen übernommen.

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten oder Fragen haben, dann schreiben Sie mir über das Kontaktformular.